ZellTree Home
zellree.NET - Zellhöfer Research
Zelltree.NET (formerly Zelltree.com), researching Zellhöfer Zellhofer Zellhoefer Zilhaver Zelhofer, Austria > Bavaria > USA , and much more!
Early Z-list from Judith

Scroll down for
family tree formats

Main Pages:

ZellTree Home
ZellTree News
Search For..
Autobiography by GGZ
Dodge/Jefferson Gen Soc WI
Stephan Zellhofer b.1600
Permission to Leave
Maps
Migration
Mike,  "Anna" & Elnora
Early Z-list from Judith
Zilhaver History
Zellhofer / Kitzman
Klipstein / Petzke
Lautenbach / Zelhofer
Wellhoefer Main Page
Maps, Places & Pics
Source Documents
Bavarian Docs
Miscellaneous Finds
Legacy by Millenia
Gen Websites
VoyageLog
GedView Database

Sub-Pages:
(changes as you surf)

Parent Page

Family Tree Formats
Pedigrees
Legacy
Matching
Zelltree Data

Gedcom > Family
Tree  Legends
SourceDocs
Download Files
Migration
Permission to
Leave 1846-53
WebFinds
Lost & Found
My other Websites
Great USA Collapse!
 Morality101.net
Blogger Website
 

After the Collapse!
No-Ruler.net
Living well without
Force or Ruler

 
RonKZ.Tripod
Zellhoefer.Tripod
ZellTree.Tripod
 

Truly Passive Solar
Homes by RonKZ

Critical Gen-Helpers


LDS Website!


RootsWeb
WorldConnect

Early Zellhoefer List
 in Austria to Mittlefranken

The following was translation of a document received from Judith Zellhoefer of Kurnach, Germany, which I have been trying to enhance as my deutsch skills improve.  Later an image of the same original pages was received from Roswitha Bogenreiter of Gresten, Austra, without naming the source.  Finally yet another copy of the same was received from Mani Hertlein of Weihenzell, Germany, which included the title pages, so finally we learned the source.

It was copied here for the purpose of publishing it and then hopefully Google will give viewers an English translation.  It begins with a Hans Zellhoefer who could possibly be the Hanss Zellhoefer found on the LDS website, altho' of course there are serious differences to deal with.  My poor grasp of Duetsch is makes it difficult to be sure of all the translation -- but at least this will be preserved for the future!

These texts are not very interesting or useful! But if you want to, I’ll try to translate them!!!

16391660 315 mal der Besitzer gewechselt. Nach Abzug der Verkäufe durch die Herrschaft bei verlassenen Hafen kann ein Jahresdurchschnitt von ca. 9 In der Herrschaft angesetzt werden. über diese Norm tagt die Zahl der Verkäufe der Jahre 1641 mit 26, 1643 mit 13, 1646 mit 15, 1648 Mit 17 Verkäufen hinaus. In diesen Jahren können Abwanderungen nach dem evangelischen Franken angenommen werden. Belege für die Vierziger Jahre sind für Weißenkirchberg, Leutershausen und die Weißenburger Gegend (Gröschel), auch für das Amt Stauf (LehnertBarth) vorhanden.

Die ab 1653 vorhandenen Kaufprotokolle der Herrschaft Rappottenstein zeigen die gleiche Dichte an ExofficioVerkäufen durch die Herrschaft, auch aus der kleinen Herrschaft Kehrbach im Waldviertel sind verhältnismäßig viele Personen im gleichen Zeitraum entlaufen'.

In der Zinzendorfischen Herrschaft Hausegg (Oberhausegg und Niederhausegg) bei Gresten südlich der Donau fehlen die Kaufprotokolle, aus denen der Wechsel bei den bäuerlichen Untertanen zu ersehen wäre. Dort blieb eine andere für die Exulantenforschung nicht weniger wichtige Quelle erhalten: die Bäuerlichen Vertragsbücher oder Waisenbücher von 1601 bis 1661. Zeitlich kurz nach dem Tod des Vaters oder der Mutter, jedenfalls vor Wieder, Verehelichung des überlebenden Elternteils wurden Verträge vor der Herrschalt errichtet, in denen die väterlichen bzw. mütterlichen Erbteile festgesetzt, Gerhaben (Vormünder) verordnet und genaue Abrechnungen über die auf Zins ausgeliehenen Waisengelder niedergeschrieben worden, Die Auf der erbberechtigten Kinder, das Datum der Auszahlung u. a. machen mit den seit 1630 erhaltenen Kirchenbüchern möglich, eine ziemlich geschlossene Aufstellung der Hausegger Bauernschaft nach Familien und Höfen zu fertigen und nach Abschluss der umfangreichen Arbeit genau zu ermitteln, welche Höfe in den Jahren 16521660 durch Abwanderung ins . Reich' den Besitzer wechselten. Aus der Großzahl von Familienblättern mit bereits etlichen Hundert Exulanten mag e i n Beispiel an der Familie Zellhöfer vom Steigerhof, Gern. Unteramt, Pfarrei Gresten NO genügen:

This text says how they got all the information: there were something like contracts of sale when the farmers changed their possessions. In this case these contracts of sale don’t exist anymore, but there are other books, which are really useful and imprortant for the genelogical research. When the one of the parents died and the other part married again, there were made contracts about who will get the farm and so on... there’s written everything about the money the childs got and so on and so today these books help to find out where exactly they lived...

And these is the Zellhöfer family:
(oo means married; t means died);

Zellhoefer Hans, begraben [buried] 18 Dec 1649/50 - 18. 12. 1649, am Steigerhof 1606[-]1649;

I. oo (ca. 1603) Eva t vor [after]  24. 4. 1607,
II. oo (ca, 1607) Anna begraben 24. 4. 1649 Gresten, Kinder:

(1) Stephan (vgl. unten 1)
(2) Maria, aus 1. Ehe;
(3) Sebalt,
(4) Paul t Vor 7 12. 1651,
(5) Jacob (Vgl. unten 1),
(6) Catharina
(7) Thoma (Vgl. unten 1), aus II. Ehe.

Zellhofer Stephan (1), übernimmt 1650 den Steigerhof, Hft. Hausegg b. Gresten; Zuvor 1630-1637 am Hintern Hoderberg, 1638-1650 am Hintern Gasteig t vor 16.3.1656 (Erbvertrag fol. 273'). Er CO ca. 1629 Ursula (sie 11.00.1656 Hans Vogel), Kinder:

1. Hanss, geb. 1690, ab 1654 als Exulant in Dietenhofen, 1660-1679 Bauer Lendersdorf, t 13.4.1694, das. oo Dietenhofen (Mir) 5.3.1660 Elisabeth Keller
2. Simon. geb. 1631/1634, 1671 noch in Herrschaft Hausegg NÖ.
3. Adam getauft 18.0.1637 Gresten, 1671 Exulant im Reich in Steinbach, Pf. Großhaslach (Mfr)

[page 28]


4. Elisabeth getauft. 3.10.1635 Gresten, begraben 13.5.1645 Gresten.
5, Georg getauft 5.10.1645 Gresten, 1671 Exulant im Reich.
6. Jakob getauft 27.5.1648 Gresten, 1671 noch 1. Hft Hausegg
7. Maria geb. 1631/1634, oo 4.3.1661 Rügland (Mfr) Philipp Wagenhofer, Exulant aus Gresten.
8. Sophia getauft 24.3.1639 Gresten, 1671 Exulantin "Reich".
9. Sara geb. 1650/1655, 1671 Exulantin "im Reich".

Zellhofer Jakob (3), (1647) Inwohner am Steigerhof, Exulant in Lindach bei Rügland (Mfr):
I. oo Gresten 12.2.1647 Roßina Vogel, begraben 29.5.1647 Gresten:
II. oo 15.11.1648 Gresten to Maria, Witwe des Hanss Dotter

1. Christoph getauft 6. 3. 1647 Gresten.

Zellhofer Thomas (7), am Hintern Hoderberg, Gern. Unteramt, Pf. Gresten NÖ. t vor 23. 1. 1650, begraben Gresten.

oo (Vor 1633) Gresten, Gertraudt .... als Witwe oo 11.

Gresten (1661) Michael Scheifaur. am Hintern Hoderberg;

1. Andre get. 3. 10. 1640 Gresten 1671 Exulant im Reich".
2, Georg get. 3. 4, 1647 Gresten, 1671 Exulant jm Reich".
3. Maria get. 30. 3. 163 3 Gresten, CO 1661 Georg T e u F e 1 1671 als Exulanten .im Reich.
4. Barbara get. 5. 1. 1635 Gresten CO (1662) Niclauß Grabner an der Zaritzleuthen,
5, Sara get, 25. 2. 1637 Gresten, oo 1662 Dietenhofen (Mfr) Jacob B e a c k e r (an. Hft. Hausegg), 1671 Exulanten "im Reich.
6. Gertraudt get. 30. 12. 1639 Gresten, 1671 Exulantin im Reich*.
7, Catharina geh. ca. 1644 Gresten, oo 1672 Dietenhofen (Mfr) Leonhard Münchhofer, Herpersdorf, Exulanten.

Die verschiedenen Glieder der Sippe Zellhofer vorn Steigerhof, 1671 aus Anlass einer Erbregelung als Exulanten im Reich« bezeugt. sind bereits ab 1654 in Dietenhofen und Umgebung durch Kirchenbucbeintragungen belegt.

Graf Seefried berichtet in der Geschichte des Marktes Gresten über die schwierige Rückführung der Bevölkerung zum Katholizismus. . . . . welche sich nicht bekehren liegen, erhielten die nötigen Pässe zur Auswanderung oder begaben sich ohne solche auf die Wanderschaft. Allmählich wurde sich die Landesregierung bewusst, dass die Strafe der Landesverweisung eine sehr zweischneidige Waffe war. Die Zahl der Ödstätten, der zerfallenen Bauern . von ihren Besitzern verlassen, nahm zu und aus den Städten und Märkten zogen oft gerade die besten Handwerker nach Deutschland. Namentlich die Schmiedemeister und ihre Gesellen waren zum größten Teil Protestantan, die fest an ihrem Glauben hingen, und ihr Abzug erwies sich als großer Nachteil nicht nur für die Orte mit hochentwickelter Eisenindustrie, wie für Waidhofen a. d. Ybbs, Ybbsitz. Gresten, sondern für die österreichische Eisenindustrie überhaupt, welche bisher den WeItmarkt beherrscht hatte ... "

This text says, that the count tried to lead the population back to catholicism, and these who didn’t want that got passports to emigrate and others just went on the road. This was bad for the cities because lots of people hang on to their religion (Protestanism) and moved away and so theses cities lost lots of money, because they had no more workers.

Vgl. Anm. A 11 S e f, i e d. A. 0. 0.. 5, 124.

[page 29]

Something to fix, or to add?  Can you provide better translation?

 

The names ZellTree, SolarSense Designs,  and all works within this website, are copyright 1998 thru 06 Dec 2009 by Ron Klotz Zellhoefer.   Permission is given to copy & print for private archival purposes only.  Republishing of DATA ONLY (not webpages!) to other websites is permitted IF credited to Ron Klotz Zellhoefer and ZellTree.  Please, let's verify and collaborate first!